Hundebuch-Tipps für das Jahr 2018

7. Dezember 2017 von Marco Glas

Bloch_Pipestone Woelfe_U1.indd

Im November hatten wir Ihnen bereits sechs Lehr-DVDs vorgestellt. Nun möchten wir Ihnen fünf Hundebuch-Tipps für das Jahr 2018 präsentieren. Genau genommen müsste eigentlich von Hunde-, Wolfs- und Tierbüchern die Rede sein. Denn drei der in diesem Blogbeitrag vorgestellten Bücher beschäftigen sich ausschließlich mit Wölfen. Sie sind von den bekannten Wolfsforschern Elli H. Radinger und Günther Bloch geschrieben und – das sei vorab gesagt – eine hoch spannende Lektüre für alle Hundehalter, da die Wolfsforschung so interessante wie hilfreiche Anregungen für das Leben mit Hund geben kann. Das Buch “Sind Tiere die besseren Menschen” von dem Evolutionsbiologen Marc Bekoff und der Bioethikerin Jessica Pierce haben wir vor allem deshalb ausgewählt, da es uns mit anderen Augen auf die Welt der Tiere blicken lässt.

Sind Tiere die besseren Menschen?Sind Tiere die besseren Menschen?

Mit dem Buch “Sind Tiere die besseren Menschen?” von Marc Bekoff und Jessica Pierce möchten wir auch gleich beginnen. Der emeritierte Professor für Ökologie und Evolutionsbiologie der Universität von Colorado und die Professorion der Universität von Colorado im Bereich Gesundheit und Bioethik zeigen in ihrem Buch, “dass Tiere ein reiches Innenleben haben, ein nuanciertes Repertoire an Emotionen besitzen, einen hohen Grad an Intelligenz und dass sie in ihren komplexen und wechselnden sozialen Beziehungen eine ausgeprägte Verhaltensflexibilität demonstrieren”. Um ihre Aussagen zu belegen, haben der weltweit bekannte Wissenschaftler und die studierte Philosophin aktuelle wissenschaftliche Forschung zur Moral bei Tieren zusammengefasst. Marc Bekoff und Jessica Pierce verweisen dabei nicht nur auf Menschenaffen, sondern führen zahlreiche Beispiele von anderen Tierarten an. Sie alle veranschaulichen, dass Tiere unter anderem einen Sinn für Gerechtigkeit, Empathie, Vergebung, Vertrauen und Gegenseitigkeit haben. “Sind Tiere die besseren Menschen?” ist ein sehr empfehlenswertes Buch für allle, die Tiere besser verstehen und ihnen vor allem gerechter werden möchten. Ganz besonders wollen wir dieses Buch jenen Menschen nahelegen, die Tieren Gefühle, Intelligenz und moralisches Verhalten nicht zutrauen – denn nach dem Lesen werden sie kaum umhin kommen festzustellen, dass sie falsch lagen.

Abenteuer VertrauenAbenteuer Vertrauen: Vollkommen aber nicht perfekt – Was Menschen von Hunden lernen können

Auf Maike Maja Nowak sind wir erstmals durch ihr im Jahr 2012 erschienenes Buch “Wanja und die wilden Hunde”, das uns sehr bewegt hat, gestoßen. Danach war uns klar: Maike Maja Nowak liebt, lebt und versteht Hunde – was sich auch später im Zuge ihrer regelmäßig in unserem Hundemagazin erscheinenden Kolumne bestätigen sollte. Von 2007 bis 2016 lehrte die frühere Liedermacherin in ihrem Berliner Dog-Institut, wie Hunde nur über Kommunikation und die Kenntnis ihrer Ressourcen zu führen sind und was man von ihnen als Spiegel lernen kann. Im Mittelpunkt ihres zuletzt erschienenen Buches “Abenteuer Vertrauen” stehen Maike Maja Nowaks Erlebnisse mit dem Leithund Raida. Anhand dieser vermittelt sie in ihrem Buch, wie Hunde uns lehren können, unsere Wahrnehmung zu schulen und zu dem zurückzugehen, was in jedem von uns vollkommen ist, solange wir im Einklang mit der Natur stehen. “Instinktiv suchst du dir einen Hund aus, der das lebt, was dir verloren ging”, lautet eine These von Maike Maja Nowak. Blicken wir auf unsere inzwischen verstorbene Hündin Lila zurück und auf unsere stets fröhliche und überschwängliche Weiße Schweizer Schäferhündin Fili, wissen wir, wie viel Wahrheit in diesem Satz liegt. Nehmen Sie dieses Buch am besten mit in den Weihnachtsurlaub – und Sie werden mit beschwingtem Herzen und einer tieferen Wahrnehmung für Ihren Hund zurückkehren.

Der Wolf kehrt zurückDer Wolf kehrt zurück

Der Wolf ist zurück in Deutschland und er wird bleiben. Während den Einen diese Rückkehr große Freude bereitet, geht sie für Andere mit großer Besorgnis einher. Viele sind mit den zurückkehrenden Wölfen überfordert, sodass sich Ängste und Vorurteile ausbreiten. Doch Angst ist ein schlechter Ratgeber. Ganau da setzt das Buch “Der Wolf kehrt zurück” der beiden Wolfsforscher Günther Bloch und Elli H. Radinger an. Es basiert auf über zwanzigtausend Begegnungen mit wilden Wölfen in freier Wildbahn. Die Autoren beantworten in ihrem Buch wissenschaftlich fundiert Fragen wie: Wie verhalten wir uns, falls uns Wölfe begegnen? Wie können wir lernen, angst- und vorurteilsfrei mit ihnen zu leben? Wie können Nutztierhalter ihre Schafe, Rinder und Pferde schützen? Günther Bloch und Elli H. Radinger haben dazu auch Umfragen organisiert und mit Nutztierhaltern diskutiert, die durch Wolfsrisse herbe Verluste erleiden mussten, bevor sie lernten, ihre Tiere so zu schützen, dass ihnen möglichst nichts geschieht. “Der Wolf kehrt zurück” hilft dabei, den Wolf besser kennenzulernen – so, wie er ist – und dadurch besser mit ihm umgehen zu können.

Die Weisheit der WölfeDie Weisheit der Wölfe

“Eine Wolfsfamilie funktioniert durch ihren engen und bedingungslosen Zusammenhalt und durch die Fürsorge füreinander”, schreibt Elli H. Radinger in “Die Weisheit der Wölfe”. Die Wolfsforscherin kann aus ihrer jahrzehntelangen Erfahrung als Wolfsforscherin schöpfen und bietet in ihrem Buch verblüffende Einblicke in die Intelligenz dieser faszinierenden Tierart. Es ist unter anderem deshalb besonders lesenswert, da wir Menschen (nicht nur Hundehalter) so viel von Wölfen lernen können. Die hochsozialen Tiere sind innerhalb der Familie liebevoll, fürsorglich und stellen die Interessen der Gemeinschaft über die des Einzelnen. Auch ihr strategisches Geschick, ihre Beharrlichkeit und Geduld machen Wölfe zu beneidenswerten Wesen in einer immer hektischeren und schnellebigeren Welt. Elli H. Radinger lässt ihre Leser an der Weisheit der Wölfe teilhaben und bringt sie dafurch nicht nur diesen wunderbaren Mitgeschöpfen näher, sondern auch jenen Dingen im Leben, die es so lebenswert machen.

Die Pipestone WölfeDie Pipestone-Wölfe

Wolfsexperte und Freilandforscher Günther Bloch beobachtet seit 25 Jahren wild lebende Wölfe im Banff-Nationalpark in Kanada. “Die Pipestone-Wölfe” ist ein packendes Porträt vom Aufstieg und Fall zweier wild lebender Wolfsfamilien, die Günther Bloch über Jahre hinweg begleitet hat. Es dokumentiert Einsichten und Erkenntnisse, die nur unermüdliche, direkte Langzeitbeobachtungen in der Welt der Wölfe liefern können. Die in diesem einzigartigen Bildband gesammelten Erlebnisbeschreibungen, Wolfsgeschichten und Hintergrundinformationen, zum Beispiel zu dem komplexen wölfischen Familienverhalten und den bemerkenswerten Anpassungsstrategien von Wöflen, sind für alle Wolfsinteressierten von unschätzbarem Wert. Hinzu kommen die einmaligen Bilder des Naturfotografen John E. Marriott, die im Laufe von sechs Jahren mit einem unglaublichen Zeitaufwand entstanden sind. Nachdem uns Günther Bloch vor einigen Jahren selbst ein wenig auf den Wolf gebracht hat und wir seitdem gar nicht genug über Wölfe erfahren können, möchten wir an dieser Stelle noch sagen: Danke für die weiteren kostbaren Einblicke, die uns dieser sehr gelungene Bildband beschert.

Posted in Tiere


(comments are closed).


 Subscribe in a reader