Inhalte sind König, Präsident und Papst in einem

26. Juli 2010 von Marco Glas

“Content ist nicht nur König, sondern auch Präsident und Papst in einem”, schreibt Online-Stratege David Meerman Scott in seinem Buch “Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0″. Außerdem habe er viele Beispiele für Websites gesehen, deren Besitzer sich so in technologische Fragen verrannt hatten, dass sie total vergessen hätten, dass ein hervorragender Content der wichtigste Aspekt jeder Website sei. Wenn Sie als Unternehmer eine Website haben oder planen, sollten Sie deshalb Ihren Fokus auf die Inhalte richten.

Design ist wichtig, Inhalte sind wichtiger

Natürlich sind ein ansprechendes Design, eine nutzerfreundliche Navigation und einschlägige Logos wesentliche Bestandteile einer erfolgreichen Website. Auch moderne Technologien wie einfach zu bedienende Content-Management-Systeme helfen Ihnen dabei, Ihre Website leichter pflegen zu können. Kunden werden Sie mit Ihrer Website aber nur gewinnen, wenn Sie ansprechende und vor allem auf Ihre Zielgruppe zugeschnittene Inhalte bietet. Der Schlüssel erfolgreicher Websites liegt darin, seine Zielgruppe zu verstehen und den Inhalt auf sie auszurichten.

Von erfolgreichen Werbetextern lernen

Doch nicht nur bei den Inhalten von Websiten kommt es auf den Inhalt an. Auch mit Anzeigen, Flyern und anderen Werbemittel erreichen Sie Ihre Zielgruppe in erster Linie über die Inhalte. Lernen Sie beim Texten von Anzeigen, Werbebriefen und Internetseiten von Werbetextern. Werbewirksame Texte zu verfassen ist zwar eine Kunst, aber kein Geheimnis. So können Sie häufig mit einfachen Tricks die Qualität Ihrer Publikationen verbessern und neue Kunden gewinnen. In der Rubrik “Schreib- und Webtipps” finden Sie unter anderem 10 nützliche Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt.

Verknüpfen Sie Inhalte mit dem Verkauf

Die Inhalte erfolgreicher Websites binden Kunden direkt in den Verkaufsprozess ein. Der Kauf eines Produktes kann eine spontane Entscheidung sein. Häufig findet vor dem Kauf jedoch ein Prozess statt. In der Anfangsphase eines Kaufprozesses sucht der Kunde nach Informationen, die für seine Kaufentscheidung relevant sind, wie zum Beispiel die Vorteile eines Produktes oder eine Lösung für sein Problem. Haben Sie Ihre Zielgruppe neugierig gemacht und von Ihrer Kompetenz als Problemlöser überzeugt, können Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Am Ende eines jeden Verkaufsprozesses sollte immer eine Aufforderung zur Handlung stehen.

Sie hätten gerne ein Beispiel? Dann lesen Sie doch unseren Beitrag “8 Gründe, warum Sie mit einer Website-Analyse Ihren unternehmerischen Erfolg steigern können”. Einige Kunden fragten eine Website-Analyse bei paperdogs an, nachdem Sie diesen Beitrag gelesen hatten.

Posted in Schreiben & Web


(comments are closed).


 Subscribe in a reader