Mops Sir Henry feiert zweites Wiesn-Warm-up im Augustiner Keller in München

6. September 2010 von Marco Glas

Gastgeber Sir Henry schaut auf seine Gäste: Möpse fahren Karussell im Augustiner BiergartenMünchen feiert in diesem Jahr 200 Jahre Oktoberfest. In zwölf Tagen heißt es wieder: O’zapft is! Da der Mops gerne feiert, wie alle anderen Hund aber nicht auf das Oktoberfest darf, lud Mops Sir Henry wie schon im vergangenen Jahr eine gute Woche vor dem Beginn des Oktoberfestes zum zweiten Wiesn-Warm-up in den Münchner Augustiner Keller. Mehr als 50 Mopsliebhaber, sieben Tierärzte, mehrere Fernsehteams und viele Fotografen kamen zum Wiesn-Warm-up 2010. Der Party-Beitrag in Höhe von 100 Euro, den jeder Gast für die Teilnahme am Wiesn-warm-up entrichtete, ging als Spende je zur Hälfte an die Tiertafel Deutschland e.V. und das Tierheim im Tal in der Slowakei, aus dem Mops Sir Henrys mopsige Lebensgefährtin Pusinka stammt.

Mops Sir Henry sammelt beim zweiten Wiesn-Warm-up 5.000 Euro Spendengelder

Das zweite Wiesn-warm-up von Mops Sir Henry bescherte der Tiertafel Deutschland e.V. und dem Tierheim im Tal in der Slowakei Spenden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro. Für den Party-Beitrag in Höhe von 100 Euro pro Person bot Mops Sir Henry bayerische Schmankerl – unter anderem Obazdn, Ente mit Semmelknödl und Blaukraut und Kaiserschmarrn -, ein Wiesn-Herzerl zum Mitnehmen und viel mopsige Unterhaltung. Uschi Ackermann, die Besitzerin von Mops Sir Henry, “möchte mit dem Wiesn-Warm-up zeigen, dass man auch mit Freude etwas Gutes für Mensch und Tier tun kann”.

Tierarzt Dr. Wieland Beck mit Uschi Ackermann und Mops Sir HenrySieben Tierärzte kommen zum Wiesn-Warm-up in den Augustiner Keller

Wenn es nach der zweifachen Mopsbesitzerin und Lebensgefährtin von Gourmet-Papst Gerd Käfer ginge, sollte niemand sein Tier aus finanziellen Gründen abgeben müssen. “Das tut in der Seele weh”, sagte Uschi Ackermann beim Wiesn-Warm-up. Mit Veranstaltungen wie dem Wiesn-Warm-up will Uschi Ackermann aber auch bestimmte Themen ins Rampenlicht bringen. So hatte die PR-Lady sieben Tierärzte  zum Wiesn-Warm-up eingeladen, um darauf aufmerksam zu machen, dass es “Spezialisten für Augen, Haut und Zähne gibt. Mit seinem Tier gleich zum Spezialisten zu gehen, kann sehr viel Zeit und Geld sparen.”

Weitere Artikel über Mops Sir Henry:

Posted in Tiere


(comments are closed).


 Subscribe in a reader