Seit 8. August erhältlich: hundeschau 5/2015

8. August 2015 von Marco Glas

hundeschau_5_2015Ausgabe Nr. 5/2015 des hundeschau Magazins ist seit 8. August im Zeitschriftenhandel. Unter anderem mit folgenden Themen: Der mallorquinische Hundeexperte José Arce klärt über häufige Missverständnisse zwischen Mensch und Hund auf, die Systemische Kinesiologin Andrea Oppermann plädiert für Beziehung statt Erziehung und Dr. Udo Gansloßer geht der Fraage nach, warum wir uns mit Hunden so wohlfühlen.

Häufige Missverständnisse

Für den mallorquinischen Hundeexperten José Arce rühren viele Probleme zwischen Menschen und Hunden daher, dass wir unsere vierbeinigen Freunde nicht richtig verstehen. In hundeschau Nr. 5/2015 schreibt er, dass wir deshalb lernen sollten, wieder mehr auf unsere natürlichen Instinkte zu hören.

Beziehung statt Erziehung

Je nach Theorie wurde Hundeverhalten als Freude, Dominanz und Übersprung gedeutet. Doch wie sind unsere Hunde wirklich? Die Systemische Kinesiologin Andrea Oppermann und der Hypnotherapeut Matthias Oppermann machen einen Vorschlag, wie wir das herausfinden und dabei gleichzeitig uns selbst besser kennenlernen können.

Warum wir uns mit Hunden so wohlfühlen

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass lange Blickkontakte und intensive Streicheleinheiten das Wohlbefinden von Hunden und Haltern steigern. Besonders bemerkenswert sind geschlechtstypische Unterschiede, die sich weitestgehend mit Ergebnissen aus der Wolfsforschung und Kinderpsychologie decken.

Weitere Themen in hundeschau 5/2015

  • Golden Retriever: Sanfter und anhänglicher Familienhund
  • Fit mit Hund: Effektive Übungen von erfahrenen Trainern
  • Vorsicht Giftpilze! – Gefärliche Arten, Symptome, Hilfe
  • Was tun, wenn der Hund erblindet?
  • Belgische Schäferhunde: Groenendael, Tervueren, Malinois, Laekenois

Posted in Tiere


(comments are closed).


 Subscribe in a reader