Wandern mit Hund: Von Kelheim nach Kloster Weltenburg

8. September 2010 von Marco Glas

Unvergessliches Naturerlebnis: Eine Fahrt mit einer Zille durch die Weltenburger EngeDie erste Tour unseres Wanderwochenendes im Altmühltal führte uns von Beilngries nach Dietfurt. Für unsere zweite Wanderung mit Hund wählten wir die Stadt Kelheim als Ausgangspunkt. Nach einer kurzen Besichtigung der Befreiungshalle auf dem Michelsberg stellen wir unser Auto in der Nähe der Schiffsanlegestelle ab. Von dort aus wandern wir mit Mischlingshündin Lila entlang der Donau bis nach Kloster Weltenburg. Nach einer Rast im Klosterbiergarten fahren wir mit einer Zille wieder auf der Donau zurück. Beide Wanderungen erscheinen im Oktober in der Hundezeitschrift “Mein Hund & ich”, für die paperdogs eine Serie “Wandern mit Hund” produziert.

Befreiungshalle und Kelheim

Blick von Kelheim auf die BefreiungshalleNach dem Frühstück im Hotel “Zur Krone” in Beilngries fahren wir Sonntagmorgen mit dem Auto von Beilngries zur Befreiungshalle nach Kelheim. Die von König Ludwig I. in Auftrag gegebene Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon ist ein imposantes und sehenswertes Bauwerk. Der Michelsberg bietet zudem einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Kelheim und das Donautal. Vom Parkplatz an der Befreiungshalle führt eine 3,7 Kilometer lange Waldroute zum Kloster Weltenburg. Wir beginnen unsere Wanderung mit Hund aber an der Schiffsanlegestelle in Kelheim. Unser Auto stellen wir auf dem kostenfreien Parkplatz am Kelheimer Volksfestplatz ab, der nur 300 Meter von der Schiffsanlegestelle entfernt ist.

Die Donauroute von Kelheim nach Kloster Weltenburg

Entlang der Donau geht es vorbei an der Einsiedelei Klösterl, einem ehemaligen Franziskanerkloster, und über die Lange Wand bis wir nach ca. eineinhalb Stunden die Klosterthalstraße erreichen, der wir abwärts folgen. Hundert Meter weiter macht die Straße eine Rechtskurve und auf der linken Seite erscheint Kloster Weltenburg. Mit einer Zille gelangen wir für einen Euro pro Person ans andere Ufer – Lila fährt umsonst mit. Im Klosterbiergarten genehmigen wir uns einen Schweinebraten mit Kartoffelknödel und ein dunkles Bier, das in Kloster Weltenburg frisch gazapft aus dem Felsenkeller kommt.

Mit der Zille von Kloster Weltenburg nach Kelheim

Lilas erste Bootsfahrt: Mischlingshündin Lila fühlt sich auf der Zille wohlFür den Rückweg wählen wir nicht wie die meisten Besucher eines der Personen- und Panoramaschiffe, die an der Schiffsanlegestelle 400 Meter flussaufwärts von Kloster Weltenburg abfahren, sondern eine Zille. Das Warten auf eine der wenigen Zillen, die das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ befahren dürfen, lohnt sich. Von einem kleinen Holzboot aus sehen die bis zu 80 Meter aus der Donau emporragenden Felswände wie die Lange Wand und der Römerfelsen noch imposanter aus. Da die meisten Zillenfahrer schon seit Jahrzehnten zwischen Kelheim und Kloster Weltenburg durch die Weltenburger Enge schippern, bekommen Sie Ihren persönlichen Donauführer außerdem noch gratis mit dazu.

Die beiden Artikel zu unseren Wanderungen im Altmühltal und weitere Fotos finden Sie im Oktober in der Ausgabe 3/2010 der Hundezeitschrift “Mein Hund & ich”.

Lesen Sie weitere Beiträge zu unserer Serie “Wandern mit Hund”:

Posted in Leben, Tiere


(comments are closed).


 Subscribe in a reader